Marderschaden
im Auto vermeiden.

Marderschaden im Auto vermeiden

Einbau eines Elektroschockgerätes zum Aktionspreis von 249,- €



Der Motorraum als Marderrevier

Weiche Kunststoff- und Gummiteile im Motorraum sind besonders häufig von Marderbissen betroffen. Aber entgegen der weitverbreiteten Meinung sind Marderbisse nicht das Resultat eines besonderen Appetits. Marder sind neugierig und suchen gerne den Motorraum eines Autos auf. Kommt dann ein fremder Marder, riecht den Vorgänger und will dessen „Bau“ zerstören, um ihn zu vertreiben. Im Frühjahr, zur Paarungszeit, sind die Revierkämpfe in vollem Gang und die Mardermännchen besonders beißwütig.

Besonders häufig werden folgende Autoteile beschädigt:

  • Faltenbälge an Antriebswellen und an der Lenkung
  • Kunststoffschläuche
  • Kühlwasser- und Scheibenwaschwasser-Schläuche
  • Isoliermatten für die Geräusch- und Wärme­dämmung
  • Zündkabel
  • Stromleitungen bzw. deren Isolierung

  

Unser Tipp.
Als Sicherungsmaßnahme bieten wir Ihnen folgendes an:

EINBAU EINES ELEKTROSCHOCKGERÄTES.
An den Zugangsstellen werden Kontaktplättchen befestigt, die bei Berührung einen Stromschlag
auslösen (ähnlich einem Weidezaun). Diese Kontaktplättchen verbrauchen nur wenig Strom und sind bei eingeschalteter Zündung oder geöffneter Motorhaube außer Betrieb.

Aktionspreis inkl. Einbau 249,- €

Weitere Informationen finden Sie im Aktionsflyer zum Download

  

Marderschaden um Auto vermeiden

  

Versicherungsschutz bei Schäden durch Marderbiss.

Je nach Anbieter und gewähltem Tarif, können Schäden durch Marderbisse im Teilkaskoschutz für Kraftfahrzeuge enthalten sein oder auch nicht. Kfz-Versicherer, die besonders freundlich sind, sehen aber zumindest Ersatz für direkte Schäden an Kabeln, Schläuchen und Manschetten vor, die durch Marderbiss entstanden sind.

  

Marderbild  © Horst Schmidt - Fotolia.com