Winterreifen schon
ab +7°C

Gute Bodenhaftung...

... mit den richtigen Reifen.

Ein rechtzeitiger Reifenwechsel schützt.



Winterliches Wetter?

Dann ist es auch Zeit für Winterreifen – und das nicht nur im Sinne Ihrer eigenen Sicherheit. Wer bei Glatteis, Schneematsch,
Eis- oder Reifglätte ohne montierte M+S-Reifen unterwegs ist, der riskiert neben einer Strafe von bis zu 120,- € auch einen Punkt in Flensburg.
Deswegen empfehlen wir Ihnen, ab einer Temperatur von unter 7 °C auf Winterreifen zu wechseln.

Quelle: www.bussgeldrechner.org (30.Mai 2016)


Unser Top-Angebot!

> Räderwechsel ohne Einlagerung

nur 19,90 € pro Rädersatz inkl. MwSt

> Räderwechsel mit fachgerechter Reinigung und Einlagerung inkl. Prüfung ausgewählter Checkpunkte

nur 29,90 € pro Rädersatz inkl. MwSt



Zeigen Sie Profil - kompetent und beratungsstark in die Wintersaison!

Dass man die Reifen seines Fahrzeugs passend zur Jahreszeit wechseln sollte, weiß inzwischen wohl fast jeder Autofahrer.
Aber wo genau liegen eigentlich die Unterschiede zwischen Sommer- und Winterreifen? Warum ist es so wichtig, im Sommer und Winter
mit unterschiedlichen Reifentypen zu fahren? Wann ist denn nun genau der richtige Zeitpunkt, um die Reifen zu wechseln?

Optimal auf Schnee und Eis – Was Winterreifen auszeichnet

Dass ein Winterreifen ein ganz anderes Profil aufeist als sein sommerliches Pendant, sieht man auf den ersten Blick.
Schließlich stellt eine verschneite Straße andere Anforde-rungen an einen Reifen als eine heiße Asphaltstraße im Sommer.
Doch es gibt noch andere technische Eigenschaften, die einen Winterreifen auszeichnen.

Die wichtigsten Eigenschaften im Überblick

Winerreifen - Die wichtigsten Eigenschaften im Überblick

Spezielle Laufflächenmischun
Winterreifen weisen eine andere Materialzusammensetzung auf als Sommerreifen. Eine spezielle Laufflächenmischu mit
einem hohen Naturkautschukanteil sorgt dafür, dass das Gummi auch bei Temperaturen unter 7 °C nicht verhärtet.

Profil
Das spezielle Winterreifenprofil sorgt fü eine gute Seitenführung sowie Wasserableitung und ermöglicht einen sicheren Kontakt
zur Straße. Auf Fahrbahnen mit Schnee und Matsch drückt sich der Schnee in die breiten Profilrillen und sorg für zusätzliche Haftung.

Profillamellen
Die moderne Lamellentechnologie von Winterreifen sorgt für optimalen Grip auf Schnee und Eis. Wenn sich der Reifen beim Anfahren
zu bewegen beginnt, verformen sich die Profilkltze und bilden durch die Feineinschnitte eine Vielzahl von Griffanten,
die sich in den winterlichen Unter-grund verkrallen können. Durch die Aufnahme von Schnee in den Profillamellen ensteht der Effek,
den jeder auch vom Aufrollen einer Schneekugel kennt. Schnee haftet am besten auf Schnee.

Quelle: Pirelli

Sicherheit und Komfort auf winterlichen Straßen

All diese Eigenschaften ermöglichen ein besseres Fahrgefühl auf Schnee und Eis, vermindern das Aquaplaning-Risiko bei geringeren
Temperaturen und sorgen auch bei Kälte für einen optimalen Bremsweg. Durch die spezielle Materialzusammensetzung haben
Winterreifen außerdem deutliche Vorteile gegenüber Sommerreifen. Diese können sich nämlich schon ab 7 °C verhärten, sind damit
weniger elastisch und bieten gerade beim Anfahren, beim Bremsen und in Kurven eine geringere Bodenhaftung.

Jeder Millimeter zählt – Profiltiefe von Winterreifen

Während Neureifen eine Profiltiee von ca. 8 mm haben, ist für Winterreifen europaweit eine gesetzliche Mindestprofitiefe von 1,6 mm
vorgeschrieben. Experten sind sich jedoch einig, dass Winterreifen ihre volle Wintertauglichkeit schon dann verlieren, wenn eine
Sicherheitsprofiltiee von 4 mm unterschritten wird. Unterhalb von diesem Wert sind die Lamellen, durch die sich die Griffanten des Reifens
vergrößern, nicht mehr vollständig vorhanden. Folglich nimmt das Sicherheits- und Leistungsspektrum der Winterreifen ab diesem Punkt
überdurchschnittlich ab. Die Konsequenz ist ein deutlich verlängerter Bremsweg, der unterhalb von 4 mm Sicherheitsprofiltiee exponentiell
ansteigt und ein hohes Aquaplaningrisiko durch die verminderte Wasseraufnahmefähigkeit des Reifens. Darüber hinaus ist eine ausreichende
Profiltiee unverzichtbar, um eine optimale Wirkung von Fahrassistenzsystemen, wie ABS und ESP, sicherzustellen. Ansonsten kann das
Fahrzeug in Gefahrensituationen schon bei geringer Geschwindigkeit ausbrechen.


Bremswege auf Winterreifen bei abnehmender Profiltief

Bremsweg bei 50 km/h bis zum Stillstand – Winterreifen auf verschneiter Fahrbahn

Bremswege auf Winterreifen

Quelle: Continental